Eltern

Stimmen der Eltern:

Elterninitative / Kinderladen bedeutet für mich….

  • „Miteinander“
  • „individuelles Wachsen, Gedeihen und Lernen in einem kleinen fast schon familiären sozialen Umfeld.“
  • „enge Kontakte und Freundschaften zwischen Eltern und Kindern und gegenseitige Hilfe.“
  • „…,dass die Eltern willkommen sind und die Kinder nicht an der Tür abgegeben werden müssen.“
  • „Teil einer Gemeinschaft zu sein.“
  • „…, mein Kind in guten Händen zu wissen.“
  • „Geben und Nehmen“
  • „kleine Gruppe, individuell, kreativ, individuelles Arbeiten“
  • „Matsch vs. Hygiene“ / „Vertrauen vs. Anspruchskultur gegenüber ErzieherInnen“ / „Diskussionskultur der Eltern“

Aktive Eltern-Mitgestaltung:

Die aktive Eltern-Mitgestaltung ist das Fundament unseres Kinderladens. Um gemeinsam an einem Strang zu ziehen, ist die Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und ErzieherInnen grundlegend. Die Kinder erleben die aktive Mitarbeit der Eltern im Kinderladen. Sie umfasst folgende Bereiche:

  • Einbringen individueller Talente und Interessen
  • Übernahme von je einem festen Eltern-Job pro Familie wie z.B. diverse Einkaufs- und Organisationsdienste, Vorstand, Schriftführer, Hausmeister, SOKE-Beauftragte etc. Diese Dienste werden stets zu Beginn des neuen Kinderladen-Jahrs im September neu besetzt.
  • Zubereitung des warmen Mittagessens und anschließende Reinigung von Küche und Sanitärbereich (etwa 1 x im Monat)
  • regelmäßige Teilnahme an den Elternabenden (etwa 1 x im Monat)
  • Engagement im Verein und im Vereinsvorstand
  • Engagement bei besonderen Anlässen wie Stadtteilfest, Flohmarkt, Tag der offenen Tür, Neu-Elterngespräch etc.

Dialog zwischen Eltern und ErzieherInnen:

  • an den organisatorischen Elternabenden, bei denen diskutiert und geplant wird, Entscheidungen getroffen werden und die ErzieherInnen uns über die momentane Arbeit mit den Kindern informieren
  • an den pädagogischen Elternabenden, in denen die Möglichkeit zu inhaltlichem Austausch, Vorträgen, Buchvorstellungen und Diskussion pädagogischer Themen besteht
  • in “Tür- und Angel-Gesprächen” zum kurzen Informationsaustausch über das aktuelle Tagesgeschehen in beide Richtungen („Heute hat ….schlecht geschlafen. Heute gab es einen Konflikt….”)
  • im individuellen Elterngespräch: Dieses dient 1 – 2 x im Jahr dazu, sich in Ruhe über den Entwicklungsstand des eigenen Kindes zu informieren und aufkommende Fragen zu vertiefen und über Entwicklungsziele zu sprechen. Entwicklungsgemäß werden Absprachen auch mit den Kindern selbst getroffen.
  • regelmäßige schriftliche Befragung zur Sicherung der Zufriedenheit von Eltern, Kindern und Bedarfserfassung bezüglich der Öffnungszeiten etc.